„Ein Deutscher verbraucht in seinem Leben im Schnitt 1.094 Tiere,

darunter 4 ganze Rinder, 4 Schafe, 12 Gänse, 37 Enten, 46 Schweine, 46 Puten und 945 Hühner.

Mit einem jährlichen Fleischverzehr von rund 60 Kilogramm essen die Deutschen doppelt so viel Fleisch wie die Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern.

In den ärmsten Ländern der Welt liegt der Fleischkonsum unter 10 Kilogramm pro Jahr.
Zugleich produzieren landwirtschaftliche Betriebe hierzulande etwa 17 Prozent mehr Fleisch als verzehrt wird.“ *1

 

Vegan zu leben kann mehrere Gründe haben, folgende Aspekte sprechen für eine pflanzenbasierte Ernährung:

 

Ethik – Gesundheit – Ökologische Gründe (Umweltschutz) – Ökonomische Gründe – Soziale Gerechtigkeit

Tierische Produkte von jetzt auf gleich aus der Ernährung zu streichen bedeutet nicht, dass die Ernährung damit automatisch gesund ist!

Sie ist schadstoffärmer und ethisch voll vertretbar, damit sie gesund ist, müssen jedoch einige Punkte beachtet werden:

  • Ausreichend Zufuhr an Energie (2000-3000 kcal am Tag)
  • Ausreichende Zufuhr aller essentiellen sowie kritischen Nährstoffe (abwechslungsreiche Kost, ca 50% der Lebensmittel in Rohform)
  • B12 Supplementation (gilt auch für Mischköstler)

 

Die gesundheitlichen Vorteile einer veganen, vollwertig-pflanzlichen Ernährung sind:

  • Schutz vor chronisch-degenerativen Erkrankungen
  • Erhöhte Lebenserwartung
  • Geringeres Erkrankungsrisiko an Krebs (besonders Brustkrebs bei Frauen und Prostatakrebs bei Männern)

 

Eine vegane Ernährung, welche aus Convenience Food besteht, kann sich tatsächlich negativ auf die Gesundheit auswirken – das trifft auf jede Ernährungsform zu, welche reich an Transfetten und arm an Nährstoffen ist.

 

Wird die vegane Ernährung jedoch abwechslungsreich und primär vollwertig pflanzlich gestaltet, so kann diese die oben genannten Vorteile bringen.

Wie schon erwähnt, sollte grundsätzlich auf den Vitamin B12 Status geachtet werden – ggf. muss supplementiert werden, auch Mischköstler sollten auf ihren B12-Spiegel achten.

 

Ob du dich nun aus Lifestyle Gründen, gesundheitlichem Interesse oder ethischem Aspekt für den Veganismus interessierst, wenn du dich dazu entscheidest aus der Matrix der Allgemeinbevölkerung auszutreten und kein weiteres Tierleid zu verursachen, indem du Tierprodukte aus deiner Ernährung streichst, wird es deine Gesundheit fördern und mit der Zeit wirst du merken, wie es deinen Geist verändert; dich „klarer“ macht und Dinge anders sehen lässt.

 

Wichtig ist, dass du der Veränderung mit Freude begegnest, Spaß daran findest Neues auszuprobieren und dich stetig über die Themen informierst, die dich bewegen und dich weiterbringen.

 

Hier findest du noch einige hilfreiche Kanäle, welche dir Informationen zum Veganismus sowie Inspiration liefern können:

https://www.youtube.com/user/drmcdougallmd (englisch)

https://www.youtube.com/user/NutritionFactsOrg (englisch)

https://www.youtube.com/channel/UCn4l6PLBjakw5Ph71FkmjhQ (deutsch)

https://www.youtube.com/user/studienfuerwissen (deutsch)

 

Alles Gute und viel Spaß!

 

*1= https://nachhaltig-sein.info/privatpersonen-nachhaltigkeit/der-fleischatlas-2013-die-globalen-zusammenhange-der-fleischerzeugung